Pikapi.de.tl ©: 2009-2011 Alle Rechte vorbehalten

Pikapi

boesespokemonfan3

Fanstory von Moderator boesesPokemon

Copyright-Info: Diese Fanstory ist für die Private weiterverwendung freigegeben aber, nicht zum kopieren auf anderen Webseiten! Sollte ein Verdacht bestehen das die Fanstorys kopiert werden muessen wir sie leider so schützen, dass sie nicht mehr zum Privaten verbrauch verwendet werden können.


3.Kapitel: Ein schönes Geschenk

Am nächsten Morgen wachte Sören voller Freude auf.
Kein Machollo bewarf ihn mit Anziehsachen und kein Wecker klingelte.
Er schaute auf die Funkuhr und lachte: „Heute ist mein Geburtstag.“
Sören zog sich an und ging die Treppe ausnahmsweise langsam runter.
Im langen Flur wurde er von einem Maschock mit einer Konfettipistole beschossen.
In der Küche war bereits das Frühstück gedeckt und an einem Ariadosnetz hing ein Zettel.
Auf dem Zettel stand: „Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Sören.
Ich bin mit Mama weggefahren.
Komm um 13:00 Uhr bitte in Professor Birks Labor.“
Von Lia.

Ps.„Frühstück ist für dich.“

Sören klebte den Zettel wieder ins Netz und fing an zu essen.
Schon nach ein paar Minuten klingelte es an der Tür.
Sören ging nach draußen und öffnete die Tür.
„Keiner da“ sagte Sören zu sich selbst und schloss die Tür.
Kurz danach stürmte er wieder raus und öffnete den Briefkasten.
Im Briefkasten waren drei Geburtstagsbriefe von seinen Verwandten und ein Päckchen mit vielen Löchern von seinem Brieffreund aus Teak City.
Sören hatte keinen Bock die Briefe zu lesen und machte das Päckchen auf.
Das Päckchen war von innen sehr weich und dick gepolstert und in der Mitte lag ein hübsches kleines Pokemonei.
Sören strahlte über das ganze Gesicht, als er es sah und brachte es schnell zur Brutstation.
Am Ei hing noch ein Kärtchen, auf dem stand:
„Herzlichen Glückwunsch zum 11. Geburtstag Sören.
Hoffentlich gefällt dir das Ei.
Mein Vater sagte, dass es dir gefallen würde.“
Von Jona aus Teak City.
Sören wusch sich noch einmal und putzte sich die Zähne, damit er nicht stank.
Danach kletterte er auf das Panzaeronnest und flog mit seinem Lieblings Panzaeron in Richtung Labor.
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=